DAV

Sächsischer Bergsteigerbund, Sektion des DAV

Bielatal-Hütte

Diese Seite drucken

Oberes Bielatal

Die Hütte im Bielatal ist der Ideale Ausgangspunkt zum Klettern im Bielatal. Das Bielatal hat mit seinen 239 freistehenden Gipfeln für jeden eine Menge zu bieten. Die Felsen sind meist relativ niedrig (zwischen 10 und 30 Meter) und es gibt sehr viel schöne Wege auch in den untersten Schwierigkeitsgraden. Durch den steilen Taleinschnitt besitzen die meisten Gipfel recht kurze Bergwege, die Talseiten sind oft bedeutend länger und schwerer.

Durch die Masse an Wegen und die Beschaffenheit des Gesteins ( Bänderstrukturen, meist sehr fest, kaum sandig) ist das Bielatal besonders für Kinder, Familien und Anfänger (unter fachkundiger Anleitung) zu empfehlen. Die Kletterwege sind oft überschaubar und relativ eindeutig in der Wegführung (auf Grund der Felsbeschaffenheit geradliniger als in anderen Gebieten)

 
Große Herkulessäule    Daxenstein                                                        Großvaterstuhl
 

Zu den Charaktergipfeln des Bielatals gehören: Herkulessäulen, Daxenstein, Grenztürme und viele,viele mehr. Nicht unerwähnt sollte der Großvaterstuhl bleiben, der den versierten Kletterer förmlich aus der Hütte  lockt.

 
Typische Bielatalstrukturen                              Blick von der kleinen Herkulessäule

Vorherige Seite: Kletterparadies Bielatal
Nächste Seite: Rájec (Raiza)